17. Mai 2019

Japan Tobacco - Aktie

Japan Tobacco ist der weltweit drittgrößte Zigarettenproduzent.

Japan Tobacco - Aktienchart


Japan Tobacco - Aktienkennzahlen

Geschichte
1898 Begründung des staatlichen Tabakmonopols in Japan durch Einrichtung einer Monopolbehörde. 1900er Jahre Ausweitung des staatlichen Monopols auf das Salzgeschäft. 

1930 und 1940er Jahre Erkrankungen durch Rauchen im größeren Ausmaß. Durch ausgefeilte Werbung wurde die Zigarette dennoch zu einem Massenkonsumgut. 1941-1945 Weltweite Vervierfachung des Zigarettenverbrauchs. Einführung der King-Size- und Mentholzigarette. 1949 Ablösung des Staatsmonopols durch Gründung der Japan Tobacco and Salt Public Corp. (JTS; japanisch: Nippon Sembai Kosha). 

1950er und 1960er Jahre Veröffentlichung erster Studien über die Lungenkrebs erzeugenden Eigenschaften der Zigarette: Zigarettenindustrie bringt Filterzigarette (mit Zellulose-Mundstück) auf den Markt. 1920-1970 Alle Staaten, unabhängig von der Staatsform, ermutigten und förderten schon aus finanziellen Erwägungen die Rauchleidenschaft ihrer Bevölkerung. 1954 Einführung von Winston (Zigarette). 1970-2000 Anhalten des „coolen“ Images der Zigarette, doch durch das zunehmende Bewusstwerden der starken gesundheitlichen Schäden, setzte ein allmählicher Bedeutungswandel des Rauchens ein. 

Mitte der 1970er Jahre Verlangsamtes Wachstum beim Tabakverbrauch in Japan. 1977 Etablierung von Mild Seven (Zigarettenmarke 1980er und 1990er Jahre Entwicklung der „Light-Zigarette“ mit einem geringeren Teergehalt führte in den USA zu einem Anstieg des Anteils der rauchenden Frauen im Alter von 29 bis 41 Jahren auf 47% im Jahre 1990. ). 

Mitte der 1980er Jahre Öffnung des Tabakmarkts in Japan für Fremdfirmen führt zu starkem Konkurrenzdruck und Marktanteilsverlusten. 1985 Gründung von Japan Tobacco Inc. (JT) durch Übernahme von JTS. 1986 Schließung von mehreren Fabriken zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. 1992 Übernahmen von Manchester Tobacco und AS-Petro (Russland). 

1994 Börsennotierung von Japan Tobacco: Abgabe von 394.276 Aktien durch den japanischen Staat. Übernahme von Yelets (Russland). 1994 Unternehmenschefs der führenden US-Tabakkonzerne sagen vor dem Senat unter Eid aus, dass sie glauben, dass Nikotin nicht abhängig macht. 1996 Abgabe von 272.390 JT-Aktien durch den japanischen Staat. 1996 Ende des Salzmonopols in Japan führt zur Abgabe des Geschäftsbereichs an das neu formierte Salt Industry Center of Japan. 1998-2015 Joint-Venture (und Mehrheitsanteilskauf) mit Unimat (später: Japan Beverage) bei Softdrinks. 

1998 Kauf eines Mehrheitsanteils an Torii Pharmaceutical. Internationaler Tabakbereich: 20 Milliarden Units. 1999 Übernahme der außeramerikanischen Aktivitäten von R.J. Reynolds (Vertrieb innerhalb Amerikas durch British American Tobacco) für 7,8 Milliarden US-Dollar führt zur Gründung von Japan Tobacco International (JTI) und umfasst u.a. Winston und Camel. Kauf des Lebensmittelgeschäfts von Asahi Kasei (Asahi Foods u.a.). 

1999 Eingeständnis der möglichen Erkrankung an Lungenkrebs u.a. durch Rauchen. Einführung von LD in Russland durch JT. 2000 Kauf von Liggett-Ducat (Russland). 2000-2010 Ächtung des Rauchens durch zahlreiche Gesetze zum Schutz der Nichtraucher. 2001 Übernahme von Austria Tabak (Österreich). 2003-2005 Schließung von 15 Fabriken bei JT zur verbesserten Wettbewerbsfähigkeit. 2004 Abgabe von 289.334 JT-Aktien durch den japanischen Staat (verbleibt 50%iger Anteil). 

2005 Ende des exclusiven Vertriebs von Marlboro in Japan durch JT. Kauf von CRES Neva (Russland). Einführung von Glamour in Russland, Ukraine und Kasachstan. 2006 Entscheidung des US-Bundesbezirksgerichts unter Richterin Gladys Kessler: Rauchen von Zigaretten verursacht Krankheit und Tod. Aktiensplit bei JT. Kauf von AD Duvanska Industrija Senta (Serbien). 

2007 Kauf der Gallagher Group (Marktführer bei Zigaretten in Großbritannien) für 11,4 Milliarden US-Dollar mit den Marken LD, Sobranie, Benson & Hedges und Silk Cut. Gründung von Ploom (elektronische Zigaretten) in San Francisco (USA). 2008 Übernahme eines Mehrheitsanteils an Katokichi und an Fuji Foods. Zusammenfassung des Lebensmittelgeschäfts bei Katokichi. 2009 10-jähriges Bestehen von JTI. Käufe verschiedener Tabaklieferanten. 2010 Umbenennung von Katokichi in TableMark. Einführung von Zerostyle Mint (minzig aromatisierter Schnupftabak) in Japan. 

2010-2015 Abnahme des Gebrauchs von herkömmlichen Tabak: Elektrische E-Zigarette verdampft aromatisierte Liquide und verströmt keinerlei nennenswerte Schadstoffe mehr. 2010 2011 Verbot des Rauchens in öffentlichen Räumen u.a. in China. Pflicht zum Aufdruck von Warnhinweisen mit grauenhaften Bildern auf Zigarettenschachteln in den USA. Anteilskauf an Ploom durch Japan Tobacco nach Etablierung in den USA. 

2013 Einführung von Snus (Platzierung zwischen Gaumen und Oberlippe) in Japan. Testverkäufe von Ploom in Österreich, Korea und Italien. Umbenennung von „Mild Seven“ in „Mevius“. Abgabe von 333 Millionen JT-Aktien durch den japanischen Staat (noch etwa 666 Millionen JT-Aktien verbleiben und damit 33%iger Anteil). 2014 Einführung von Ploom in Japan. 2015 Unternehmenschef: Mitsuomi Koizumi. Kauf von Logic (elektronische Zigaretten). Ausstieg aus dem Softdrinkgeschäft zur vermehrten Konzentration auf Tabakprodukte. 

2016 Übernahme von Natural American Spirit (weltweiter Vertrieb ohne USA) für 5 Milliarden US-Dollar. Zukäufe in Indonesien, Russland, Bangladesh und in den Philippinen u.a. 2018 Ausweitung des Vertriebs von Ploom Tech auf ganz Japan. 

2019 Weltweit drittgrößter Zigarettenproduzent mit Hauptsitz in Tokio. Dazu Herstellung und Verkauf von Lebensmitteln und Pharmaprodukten. Etwa 48.000 Mitarbeiter. Hauptanteilseigner mit etwa 33 Prozent ist der japanische Staat. Ziel ist die Weltmarktführerschaft in der Tabakindustrie (wie auch bei British American Tobacco). 

Unternehmensstruktur Von Japan aus wird nur der nationale Markt bedient. Für das internationale Geschäft ist die in Genf ansässige Schweizer Tochtergesellschaft JT International SA mit 27.000 Mitarbeitern und Niederlassungen oder Vertretungen in 120 Ländern zuständig. Herstellung von 436,5 Milliarden Zigaretten incl. Äquivalente (in 2012) in 25 global verteilten Fabriken; der Tabak stammte aus insgesamt 40 verschiedenen Anbauländern. 

Portfolio Global Flagship Brands (GFB) sind Camel („amerikanischer Flavour“), Winston (zweiterfolgreichste Zigarettenmarke weltweit), Mevius (Mild Seven), LD (Liggett-Ducat), Sobranie, Benson & Hedges, Silk Cut und Glamour. Dazu Natural American Spirit, Capri, Doral (Zigaretten) und Hamlet (Zigarren) sowie Old Holborn und Amber Leaf (Tabak zum selber drehen) sowie rauchfreie Tabakprodukte wie Camel Snus und elektronische Zigaretten wie Ploom, Logic und Vuse (RJ Reynolds).