20. Mai 2019

Depot


Die Unternehmen 

- Coca-Cola Company (antialkoholische Getränke)
- Pepsi Co. (antialkoholische Getränke, Chips u.a.)
Imperial Brands (Tabak)
- Kraft Heinz (Lebensmittel, Getränke)

sowie

- Altria (Tabak),
- British American Tobacco, (Tabak)
- Japan Tobacco (Tabak)
- Philip Morris(Tabak)
- Brown Forman (Alkohol)
- Diageo (Alkohol)

sind gekennzeichnet durch eine kontinuierliche Steigerung von Umsätzen und Gewinnen.

Ich "verstehe" die Produkte, das Geschäftsmodell und womit Geld verdient wird (auch zukünftig).

Der Anleger profitiert letztlich von steigenden Aktienkursen und Dividendenerhöhungen. Die Strategie lautet somit: Zeit schafft Wert. Geduld ist die wichtigste Tugend des Anlegers.

Ich investiere in eine Aktie wie andere Anleger in Immobilien. Auch diese schauen nicht täglich oder wöchentlich nach dem Wert des Hauses.

17. Mai 2019

Japan Tobacco - Aktie

Japan Tobacco ist der weltweit drittgrößte Zigarettenproduzent.

Japan Tobacco - Aktienchart

16. Mai 2019

Philip Morris - 1. Quartal 2019


Philip Morris hat am 18. April 2019 folgende Unternehmensergebnisse mitgeteilt:

 1. Quartal 2019 (ausgewiesen)
- Verminderung der Umsätze um 2,1% auf 6,8 Mrd. Dollar,
- Verminderung des operativen Gewinns um 16% auf 2,1 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 13% auf 0,87 Dollar.

1. Quartal 2019 (bereinigt)
- Erhöhung der Umsätze um 3,2%.
- Erhöhung des operativen Gewinns um 10% auf 2,5 Mrd. Dollar,
- Erhöhung des Gewinns je Aktie um 15% auf 1,15 Dollar.

Philip Morris ist nach der 2008 erfolgten Aufspaltung weltweit tätig außer in den USA. Es gibt daher Währungsdifferenzen.

Der bereinigte Gewinn je Aktie resultiert aus Währungsdifferenzen, strukturbedingten Kosten wie Kostensenkungsprogrammen, Zu- und Verkäufen u.a.

Philip Morris erwartet für 2019 einen bereinigten Gewinn je Aktie von 5,23 Dollar.

14. Mai 2019

Imperial Brands - 1. Halbjahr 2019 - Unternehmensergebnisse


Imperial Brands hat am 8. Mai 2019 folgende Unternehmensergebnisse  mitgeteilt:

1. Halbjahr 2019 (ausgewiesen)
- Erhöhung der Umsätze um 2,3% auf 14,4 Mrd. Britische Pfund,
- Erhöhung des operativen Gewinns um 38,1% auf 1,2 Mrd. Britische Pfund,
- Erhöhung des Gewinns je Aktie um 37,7% auf 71,2 Pence.

1. Halbjahr 2019 (bereinigt)
- Erhöhung der Netto-Umsätze (nur Tabak) um 2,5% auf 3,7 Mrd. Britische Pfund,
- Verminderung des operativen Gewinns um 2,3% auf 1,6 Mrd. Britische Pfund,
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 1,3% auf 115,6 Pence.

Das Unternehmen weist keine gesonderten Zahlen zum 2. Quartal aus. Es besteht aus dem Tabakbereich und einer Vertriebsfirma.

Der bereinigte Gewinn je Aktie resultiert aus Währungsdifferenzen, strukturbedingten Kosten wie Kostensenkungsprogrammen, Zu- und Verkäufen u.a.

11. Mai 2019

Altria - Ergebnisse 1. Quartal 2019


Altria hat am 25. April 2019 folgende Unternehmensergebnisse mitgeteilt:

 1. Quartal 2019 (ausgewiesen)
- Verminderung der Umsätze um 7,9% auf 5,6 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Nettogewinns um 41% auf 1,1 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 40% auf 0,60 Dollar.

1. Quartal 2019 (bereinigt)
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 5,3% auf 0,90 Dollar.

Altria ist nach der 2008 erfolgten Aufspaltung nahezu ausschliesslich in den USA tätig. Es gibt daher keine Währungsdifferenzen.

Der bereinigte Gewinn je Aktie resultiert aus strukturbedingten Kosten wie Kostensenkungsprogrammen, Zu- und Verkäufen sowie Massnahmen von AB Inbev, woran Altria einen 10%igen Anteil besitzt u.a.

Altria erwartet für 2019 einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 4,15 bis 4,27 Dollar je Aktie.

9. Mai 2019

Kraft Heinz - Update

Verschiebung der Quartalsergebnisse

Die Kraft Heinz Company muss die Veröffentlichung der Ergebnisse für das 1. Quartal 2019 verschieben, denn der Jahresabschluss für 2018 wird noch von der US-Börsenaufsicht SEC untersucht.

Dies hängt mit den – bekannten - Untersuchungen der US-Börsenaufsicht SEC seit Oktober 2018 hinsichtlich der Rechnungslegung und interner Kontrollen zusammen.

Es ist bekannt, dass die Geschäftsberichte für 2016 und 2017 um insgesamt 181 Millionen US-Dollar zusätzlich belastet werden. Bei Umsatzerlösen von 26 Milliarden US-Dollar ist das eine winzige Korrektur. Es führt vorübergehend zu einem verschlechterten Kreditrating, was wiederum zu erhöhten Zinssätzen bei der Aufnahme von Darlehen führt.

Dies alles ist an sich kein Problem, nur sehr schlecht für das Image. Die Aktie wird daher gemieden und ist unverändert bei etwa 29 Euro je Aktie.

Neuer Chef

Der bisherige Unternehmenschef Bernardo Hees wird am 30. Juni 2019 durch Miguel Patricio ersetzt. Dieser gilt als Marketing-Fachmann. Seit 2005 arbeitete der gebürtige Portugiese für Anheuser-Busch Inbev, wo er zuletzt den Posten des Chief Marketing Officer inne hatte. Zuvor war er für Philip Morris, Coca-Cola und Johnson & Johnson tätig.

Über seine Strategie für Kraft Heinz ist bisher nichts zu erfahren. Er wird sich wohl gerade in das Unternehmen einarbeiten.