17. April 2019

Kraft Heinz Aktie - wesentliche Informationen

Mit dem Kauf der Aktie von Kraft Heinz ist man am fünftgrößten Lebensmittelproduzenten der Welt beteiligt. 

Die bekanntesten Marken sind Kraft und Heinz.



Produktportfolio 

Produktkategorien: Gewürze und Saucen (26%),Käse und Milchprodukte (21%), Haltbare Lebensmittel (9%), Gefrorene und gewürzte Speisen (8%), Fleischwaren und Fisch (10%) und Kinder und Nahrungsergänzung (3%) u.a. 
Operative Einheiten, Umsätze, Markenprodukte 

GESAMTER UMSATZ: 26.487
davon 
USA: 18.641 (Kraft, Oscar Meyer, Heinz, Planters, Velveeta, Philadelphia, Lunchables, Maxwell House, Capri Sun*, Ore-Ida, Kool-Aid, Jell-O), Canada: 2.309 (Kraft, Heinz, Cracker Barrel, Philadelphia, Maxwell House, P’Tit Cheese, Tassimo*), 
Europa: 2.366 (Heinz, Plasmon, Pudliszki, Honig, HP, Benedicta, Weight Watchers*) 
und Rest der Welt (ist: Lateinamerika und AMEA („Asien-Pazifik, Middle East, Afrika)): 3.171 (Heinz, ABC, Master, Quero, Golden Circle, Wattie’s, Kraft, Complan, Glucon D); (*unter Lizenz). 

Die Herstellung der Produkte erfolgt durch 41.000 Beschäftigte in 83 eigenen Fabriken (43: USA, 3: Canada, 11: Europa und 26: Rest der Welt) sowie 4 geleasten Fabriken (2:USA und 2:Rest der Welt).

Absturz des Aktienkurses 

mit der Bekanntgabe der Zahlen zum 4. Quartal 2018 am 22. Februar 2019.

Ausführlich dazu:

Die Kraft Heinz Company hat am 22. Februar 2019 folgende Unternehmensergebnisse mitgeteilt:

4. Quartal 2018 (ausgewiesen)
- Erhöhung der Umsätze um 0,7% auf 6,9 Mrd. Dollar,
- Verminderung des operativen Ergebnisses von 1,5 Mrd. auf -14,1 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Gewinns je Aktie von 6,52 auf -10,34 Dollar.

4. Quartal 2018 (bereinigt)
- Erhöhung der Umsätze um 2,4% auf 6,9 Mrd. Dollar,
- Verminderung des EBITDA um 13,9% auf 1,7 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 6,7% auf 0,84 Dollar.

1.-4. Quartal 2018 (ausgewiesen)
- Erhöhung der Umsätze um 0% auf 26,3 Mrd. Dollar,
- Verminderung des operativen Ergebnisses von 6,1 auf -10,2 Mrd. Dollar,
- Verminderung des Gewinns je Aktie von 8,95 auf -8,39 Dollar,

1.-4. Quartal 2018 (bereinigt)
- Erhöhung der Umsätze um 0,8% auf 26,1 Mrd. Dollar,
- Verminderung des EBITDA um 8,8% auf 7,1 Mrd. Dollar.
- Verminderung des Gewinns je Aktie um 0,6% auf 3,53 Dollar.

Die bereinigten Zahlen berücksichtigen Währungskursschwankungen und durch Umstrukturierungen entstandene Mehrkosten u.a. Diese sind zwar schlechter als meine Erwartungen (3,63 zu jetzt 3,53), aber eigentlich nicht so wild.

Es gibt 4 Gründe, warum der Aktienkurs um etwa 30 Prozent (!) abstürzt.

1.    Der Ausweis von Abschreibungen auf den Goodwill in Höhe von 15,4 Mrd. Dollar (das führt zu den desaströsen ausgewiesenen Zahlen).

Hintergrund: Vermögenswerte (Marken wie auch Gebäude) werden laufend bewertet, aber vor allem zur Bilanzerstellung zum Jahresende hin. Weltweit setzen die Menschen zunehmend auf frische und regionale Lebensmittel und machen einen Bogen um Fertigprodukte (wie sie Kraft Heinz hat). Das führt zu schlechter als bisher prognostizierten Umsätzen und Gewinnen und führt letztlich zur Absenkung des Werts einzelner Kraft Heinz-Marken. Dies ist ein bilanzieller Vorgang – es fließt keinerlei Geld oder so.

2.    Untersuchungen der US-Börsenaufsicht SEC seit Oktober 2018 hinsichtlich der Rechnungslegung und interner Kontrollen (dies führte bisher zu einem erhöhten Ausweis von Kosten in geringfügigem Ausmass von 0,025 Mrd. Dollar).

Wenn nicht mehr gefunden wird, ist das an sich kein Problem (nur sehr schlecht für das Image).

3.  Kraft Heinz rechnet im laufenden Geschäftsjahr 2019 wegen der höheren Ausgaben für Marketing sowie Investitionen in Innovationen und
E-Commerce mit einem weiteren Rückgang des operativen Gewinns. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kalkuliert der Konzern derzeit mit zwischen 6,3 und 6,5 Milliarden Dollar. 2018 sank der Wert um neun Prozent auf knapp 7,1 Milliarden Dollar.

4.  Absenkung der Quartals-Dividende von 0,625 auf 0,40 Dollar je Aktie.

Die Anleger – und mich eingeschlossen – waren völlig überrascht von diesem negativen Quartalsbericht. Und dieser Schock führte letztlich zu diesem herbem Aktienkursrückgang.


----------------------------------------------------------------------------------

Weitere lesenswerte Informationen:






----------------------------------------------------------------------------------