26. März 2019

Tesla Aktie - alle wesentlichen Fakten

Durch den Kauf einer Aktie von Tesla beteiligt man sich an einem an der Nasdaq notierten US-Unternehmen, das Elektroautos sowie Stromspeicher- und Photovoltaikanlagen produziert und vertreibt.

Tesla - Aktienchart

Tesla - Kennzahlen
(aus dem Geschäftsbericht)

Buchempfehlung
Ein Tesla-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford - rasant und aufschlussreich.
Insane Mode – Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat

Geschichte

2003 Juli: Gründung von Tesla Motors in San Carlos (Silicon Valley, südlich von San Francisco) durch Martin Eberhard und Marc Tarpenning. 2004 Einstieg von Risikokapital-Investoren:

Elon Musk wurde als Investor zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt und ist prägender Gestalter: 

Mitbeteiligung am Design der Fahrzeuge und bei der Konstruktion von Modulen des Antriebs bis hin zum Licht sowie Idee der Verwendung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffs bei der Karosserie.
2005 Kooperation mit Lotus bei der Produktion der Karosserie des Tesla Roadster (daher dem Lotus Elise ähnlich). 2008 Ausscheiden der beiden Gründer Martin Eberhard und Marc Tarpenning. Rettung vor dem Konkurs durch Dibalog (Energiefirma aus South Carolina). Eröffnung des ersten Tesla Stores. 2008-2012 Bau des 

Tesla Roadster: Weltweit erste elektrische Serienfahrzeug mit einem Batteriesystem aus Lithium-Ionen-Zellen

2009 Verlegung des Firmensitzes von San Carlos nach Palo Alto. 2010 Sicherung der Tesla-Markenrechte nach Übereinkunft mit der tschechischen Tesla Holding. Börsengang. Umsatz: 117 Millionen US-Dollar. Eröffnung der Tesla Factory in Fremont (Kalifornien). 

Ab 2012 Herstellung des Tesla Model S (Oberklasse-Limousine). 

Erneuter finanzieller Engpass. 

2012 Beginn der Errichtung von „Tesla Superchargern“ (besonders leistungsfähige Stromtankstellen, maximale Ladeleistung: fast 120 kW): Netzausbau in Nordamerika folgten Netzwerke in Europa und Asien.
2013 Abwendung eines angeblichen Verkaufs von Tesla an Google für etwa 6 Milliarden US-Dollar durch Absatzschub und Aktienkurssteigerung. 2014 Vollständige Abgabe der Tesla-Anteile durch Daimler sowie Teilverkäufe von Toyota. 

Übergabe der Patente von Tesla an die Öffentlichkeit: 

Herbeiführung eines Schubs bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen. 2015 Markteinführung des Model X (Crossover): Übernahme vieler Eigenschaften des Model S, also Batteriegrößen und Motoren usw., wird aber nur mit Allradantrieb angeboten. 

Angebot von Lithium-Ionen Batteriespeicher für Privathaushalte („Tesla Powerwall“) und Unternehmen („Tesla Powerpack“). 

Seit Oktober 2015 Verwirklichung von Elementen eines selbstfahrenden Fahrzeugs (im „Autopilot“ genannten Modus). 
2016 Übernahme von Grohmann Engineering (deutscher Montage-Anlagebauer). 2016 Teileinweihung der gemeinsam mit Panasonic betriebenen Gigafactory 1 in Reno (Nevada) zur Herstellung von Lithium-Ionen-Zellen und Batteriepakete, die bis 2020 etwa 500.000 Elektroautos mit preisgünstigen Batterien versorgen soll. 2016-2017 Fertigstellung der Gigafactory 2 (auch SolarCity Gigafactory genannt): Gemietete Photovoltaikfabrik ermöglicht sowohl die Produktion von Batterien als auch von Autos. 2017 Umbenennung von Tesla Motors in Tesla. Bau des Tesla Model 3 (Mittelklasse-Limousine). 
Börsenwert von Tesla ist höher als von BMW. 

Einführung des Model Semi (Sattelzug mit dreiachsiger Zugmaschine). Kauf eines 5%igen Anteils an Tesla durch Tencent2018 Verkauf von 260.000 Tesla Model S. Abbau von Beschäftigten um 9 Prozent. Meilenstein: Produktion von 5000 Tesla Model 3 pro Woche. 2018 7. August: Twitter-Ankündigung von Musk über einen möglichen Börsenrückzug von Tesla wurde wieder zurückgenommen. 2018 September:

Klage der US-Börsenaufsicht SEC gegen Musk wegen Anlegertäuschung

endet mit einer Strafzahlung von Tesla und Musk sowie der SEC-Anweisung der Abgabe des Postens als Aufsichtsratsvorsitzender von Musk für 3 Jahre. Ernennung von Robyn Denholm zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Tesla.

Verkauf von über 80.000 Fahrzeugen. 

Weltweiter Betrieb von 300 Tesla Stores. 2019 7. Januar: Grundsteinlegung der Gigafactory 3 in Lingang New City (Volksrepublik China) zur späteren Produktion des Tesla Model 3 und des geplanten SUV Tesla Model Y. 2019 Vorstellung des Model Y (basiert auf dem Model 3, ist aber 10 Prozent größer und hat sieben Sitzplätze).

2019 Beschäftigung von 48.800 Mitarbeitern bei einem Unternehmenswert von etwa 50 Milliarden US-Dollar. 

Firmensitz: Palo Alto (Silicon Valley). Tesla-Batteriekonzept ermöglicht eine hohe Energiedichte und unproblematisches Nachladeverhalten durch Lithium-Ionen-Akkumulatoren (allerdings hoher Preis und schwierige Handhabung wegen der hohen Energiedichte). Jedes Model 3, S und X hat standardmäßig ein fest eingebautes UMTS/LTE-Modem. Tesla stellt eine Mobile App für Android und iOS zur Verfügung, die das Smartphone des Besitzers per Bluetooth mit dem Auto verbindet.

Als Ziel von Tesla wird „die Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie“ 

genannt. Der Firmenname ist an den Physiker und Erfinder Nikola Tesla angelehnt.
Das Firmenlogo von Tesla ist ein T-förmiger Ausschnitt eines Querschnitts durch den Anker und den Stator mit Luftspalt eines Elektromotors, wie ihn Nikola Tesla entworfen hatte (Design stammt vom „RO-Studio“).

Tesla ist auch weiterhin auf etliche Investoren angewiesen, unter anderen Toyota und viele Privatpersonen, 

die an die Zukunft des Elektroautos glauben oder die Technik für eigene Produkte nutzen.


Buchempfehlung
Elon Musk ist der da Vinci des 21. Jahrhunderts. Seine Firmengründungen lesen sich wie das Who’s who der zukunftsträchtigsten Unternehmen der Welt.
Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie