Zeal Network (Tipp24) - Aktie

Mit dem Kauf einer Aktie von Zeal Network ist man an verschiedenen Online-Lotterien beteiligt.

Zeal Network - Aktienchart

Zeal Network - Geschichte

1999 September: Gründung von Tipp24 durch Jens Schumann und Marc Peters. Die Finanzierung  erfolgte mit Risikokapital der Earlybird Venture Capital.
2000 Vermittlung der Teilnahme an fast allen Glücksspielen der staatlichen Lotterien über das noch junge Internet (bequeme Lotterieteilnahme über registrierte Kundenkonten).
2002 Erreichung eines positiven Jahresergebnisses. 2003 Erstmalige Überschreitung von 100 Mio. Euro Transaktionsvolumen. 2004 Kooperationen mit Portalen (web.de und gmx.de). 2005 Zusammenarbeit mit RTLtipp.de und lotterie.t-online.de. 2005 12. Oktober: Börsengang mit einem Ausgabepreis von 20,50 Euro (Einnahmen: 40,1 Mio. Euro). 2007 Gründung der MyLotto24 (Geschäftstätigkeit in Großbritannien)2008 1. Januar: Inkrafttreten des Glücksspiel-Staatsvertrags (vorübergehenden Einstellung der Tipp24-Vermittlungstätigkeit zum 1. Januar 2009). 2008 30. September: 2,422 Mio. Kunden. Bis 2008 Die Geschäftstätigkeit in Deutschland beinhaltete die uneingeschränkte Online-Vermittlung von staatlichen Lotterien.

Rechtlicher Kampf um die Wiederaufnahme des Geschäfts in Deutschland

2009-2012 Rechtlicher Kampf um die Wiederaufnahme des Geschäfts in Deutschland und gleichzeitiger Betrieb der  Bereiche Skill-Based-Games und Klassenlotterien (die Abwicklung der Klassenlotterien erfolgte auf der Grundlage eines Kooperationsvertrags mit der Schumann e.K., die mit dem ehemaligen Vorstand Jens Schumann als Alleininhaber besteht). 2009 8. Januar: Vermittlung von Spielaufträgen über die „tipp24.com“-Webseite (betrieben von der Minderheitsbeteiligung Tipp24 Services Ltd. mit Sitz in Großbritannien) an MyLotto24 (Großbritannien). MyLotto24 (Großbritannien) betreibt dort eine eigenständige private Lotterie und übernimmt zu diesem Zweck die offiziellen Gewinnzahlen und Quoten des deutschen Lotto- und Totoblocks (Zweitlotterie: Abbild des deutschen Lotto; es werden entsprechend Wetten auf die Ergebnisse des deutschen Lotto angeboten, eine echte Teilnahme mit staatlicher Garantie der erzielten Gewinne gibt es nicht). 2009 März: Beschäftigung von 154 Mitarbeitern, von denen 139 entlassen werden mussten. Diese wurden jedoch in drei eigens gegründeten Hamburger Service-Firmen weiterbeschäftigt.

Ausbau des Geschäfts im europäischen Ausland

2009 Ausbau des Geschäfts im europäischen Ausland: Übertragung nicht mehr benötigter Wirtschaftsgüter nach MyLotto24 (Großbritannien) und deren Tochtergesellschaften. 2009 2. Quartal: Gesellschaftliche Entherrschung des britischen Konzernteils: Verkauf einer 60%igen Beteiligung an Fondation enfance sans frontieres (Schweizer Stiftung), die mit einem garantierten beschränkten Recht auf Dividenden in Höhe von 30.000 Britische Pfund (GBP) pro Jahr ausgestattet sind. Die Einbeziehung der Beteiligung an der MyLotto24 Limited einschließlich deren Tochtergesellschaften und Beteiligungen in den Konzernabschluss erfolgt auf Basis der wirtschaftlichen Betrachtung der Verhältnisse, wonach die wesentlichen Chancen und Risiken bei Zeal (bzw. Tipp24) liegen.

Die erwirtschafteten Gewinne der Tipp24-Gruppe können - wegen der durch den Glücksspiel-Staatsvertrag erzwungenen notwendigen Struktur - nicht mehr für den Sport, die allgemeine Förderung, wohlfahrtspflegerischer Aufgaben, zur Förderung im Bereich Kunst und Kultur sowie für den Umweltschutz und andere Zwecke des Gemeinwohls verwendet werden.

Sie verbleiben als Gewinn in einer privatwirtschaftlichen Firma. Mit der Gründung der Stiftung sollen jedoch anerkannte gemeinnützige Institutionen, die auf dem Gebiet des Schutzes und der Förderung von Kindern und Jugendlichen tätig sind, unterstützt werden.

2009 Auszahlung von Gewinnen: Garantiert werden laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Auszahlung der Quoten analog zu denen des deutschen Lotto- und Toto-Blocks mit Ausnahme der Gewinnklasse 1 (Jackpot). Die Gewinne der Gewinnklasse 1 fallen unter Umständen niedriger aus, da in dieser höchsten Gewinnklasse der Gewinn nicht nur durch die Anzahl der Gewinner im deutschen Lotto- und Toto-Block, sondern auch im Falle von mehreren Gewinnern, durch die Gewinner des privaten Veranstalters MyLotto24 Ltd. geteilt wird. Zudem wird die Haftung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch die Tipp24 beschränkt.

Ob sich die deutschen Nutzer von Tipp24 im Sinne des StGB strafbar machen, ist umstritten. Ein Auszahlungsanspruch nach deutschem Zivilrecht ist nicht gegeben.

2009 Verschmelzung der Egela Beteiligungsverwaltungs AG auf die Tipp24 AG führte zur Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE): Tipp24 SE. Seit 2009 Thesaurierung der Gewinne der Beteiligungen im Auslandssegment (keine Ausschüttung an die Tipp24 SE). Zudem hat die Tipp24 SE nur sehr niedrige Mittelzuflüsse durch eigenes Geschäft und muss in erheblichem Maße laufende Kosten tragen.

Wiederaufnahme der Online-Vermittlungstätigkeit in Deutschland mit der Tochtergesellschaft Lotto24 AG

2012 Januar: Wiederaufnahme der Online-Vermittlungstätigkeit in Deutschland mit der Tochtergesellschaft Lotto24 AG (vorher Tipp24 Deutschland GmbH) nach Inkrafttreten des neuen Glücksspielgesetzes in Schleswig-Holstein (es folgten weitere Bundesländer). 2012 Juli: Nach Abtrennung (Spin-off in Form einer Sachdividende) von der Tipp24-Mutter erfolgte die Börsennotierung der Lotto24 AG (Deutschland).. Das deutsche Online-Lotterievermittlungs-Geschäft wird unter www.lotto24.de nun von der Lotto24 (Deutschland) betrieben.

2012 Dezember: Erwerb einer 25,7%igen Beteiligung an Geonomics Global Games (Großbritannien): Diese betreibt über ihre britische Tochtergesellschaft GeoSweep Limited das geobasierte Lotteriespiel GeoSweep (www.geosweep.com). Bei diesem kaufen die Spieler Quadrate, sogenannte Geos, auf einer Online-Landkarte. Diese Flächen dienen als Lotterielose in den täglichen geobasierten Ausspielungen und werden jeweils nur einmal verkauft. Durch den Erwerb des Geos mit dem eigenen Haus, dem Urlaubsdomizil oder dem Sitz im Sportstadion wird eine hohe Emotionalisierung erreicht. 2013 April: Barkapitalerhöhung um 16 Mio. Euro.

Verlegung des Unternehmenssitzes von Hamburg nach London

2013 28. Juni: Verlegung des Unternehmenssitzes von Hamburg nach London. 2013 21. August: Interview mit Vorstand Andreas Keil: Konzentration auf internationale Aktivitäten (Erwerb eigener Glücksspiel-Lizenzen) sowie Aufbau eines neuen Geschäftsbereichs als Dienstleister für Lotterieveranstalter (Aufbau und Betrieb eines Internetgeschäfts für Dritte). Mittel- und langfristig wollen wir selbst Veranstalter von Lotterien werden. Ein weiteres Ergebnis der sich verändernden regulatorischen Rahmenbedingungen in Europa könnte die zunehmende Privatisierung heute noch staatlicher Marktteilnehmer und damit einhergehend eine mögliche Konsolidierung sein. Und: Tipp24 SE hat keinen Einfluss auf die Geschäftspolitik der Minderheitsbeteiligungen.
2014 7. Februar: Abschluss der Sitzverlegung mit der erfolgten Eintragung ins englische Handelsregister (die Aktiennotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse soll erhalten bleiben). 2014 Grossbritannien setzte bereits 2005 mit der Verabschiedung des Gambling Act als erstes grosses Land in Europa einen modernen regulatorischen Rahmen für Online-Glücksspiele.

Die Branche, die zudem auf einer langen Tradition etablierter Wett- und Glücksspielanbieter aufbaut, hat sich dementsprechend ebenso dynamisch entwickelt wie der britische Markt für Online-Glücksspiele.

Auch die erfolgreiche Geschäftstätigkeit der in Grossbritannien ansässigen Minderheitsbeteiligungen der Tipp24 SE ist ein Indikator für die hohe Qualität des Standortes. Die Tipp24 SE will diese positiven Rahmenbedingungen für ihre strategische Weiterentwicklung nutzen. Im britischen Markt sondieren wir auch, ob es Gelegenheiten gibt, im Rahmen der dortigen Regulierung ein weiteres Veranstaltergeschäft aufzubauen. Hinzu kommt, dass Grossbritannien das anerkannte europäische Zentrum der Online-Glücksspielbranche ist und uns ein hervorragendes Umfeld für künftiges profitables Wachstum bietet. 

Umbenennung des Unternehmensnamens von Tipp24 in ZEAL Network

2014 Oktober: Umbenennung des Unternehmensnamens von Tipp24 in ZEAL Network (Beschluss erfolgte auf der außerordentlichen Hauptversammluing vom 19. November 2014). 2016 Beschäftigung von 255 Mitarbeitern. 2017 Januar: Aktiensturz um 22 Prozent auf 29,85 Euro wegen drohender Steuernachforderungen und einer Dividendenkürzung von 2,80 auf 1 Euro (zum Aufbau von Reserven). 2017 Überprüfung einer Mehrwertsteuerpflicht bei der Beteiligung MyLotto24 (Großbritannien) durch deutsche Steuerbehörden. 2017 Juni: Entnahme der Aktie aus dem SDAX wegen zu geringer Marktkapitalisierung (gehörte diesem seit 2009 an). 2017 Steigende Marketingkosten zum Aufbau neuer Geschäftsfelder. 2018 Beteiligungen an Gesellschaften in Spanien und Großbritannien, die die Teilnahme an Glücksspielen aus dem Lotteriebereich über das Internet ermöglichen. Die ZEAL Network SE ist ein Unternehmen im Bereich Online-Lotterien. Geplante Übernahme von Lotto24 (ehemalige Tochter).