7. Februar 2019

Brown Forman Aktie - alles Wesentliche

Mit dem Kauf einer Aktie von Brown Forman ist man an einem globalem Hersteller von Bourbon beteiligt. "Jack Daniel's Tennessee Whiskey" gehört zu den wertvollsten Alkoholmarken der Welt. Daneben wird Wodka, Likör, Tequila u.a. vertrieben. Bekannte Produkte sind Woodford Reserve, El Jimador, Korbel und Finlandia.


Brown Forman - Aktienchart

Brown Forman - Kennzahlen

Buchempfehlung
Aromatisch-rauchig, Traditionsreich und auch ein wenig mystisch - vom würzigen Single Malt über Blended Grain bis zu holzigem Bourbon – hier erfahren Sie spannende Infos zu über 650 Whiskysorten und 360 legendären Marken. 
Whiskys der Welt: Destillerien, Marken, Touren, Raritäten


Brown Forman - Geschichte

1866 Gründung der Jack Daniel Distillery in Lynchburg, Tennessee, durch Jack Daniel1870 Gründung der Brown-Forman Distillery in Louisville, Kentucky, durch George Garvin Brown (1. Unternehmenschef) und John Forman (Buchhalter). Seit 1870 George Garvin Brown entwickelt und vermarktet Old Forester (“There is nothing better in the market”). 1884 Einführung des Jack Daniel’s Whiskey Old No. 7 (Green Label). 1895 Abfüllung von Jack Daniel’s in eckigen Flaschen. 
1902 John Forman verkauft seine Anteile an die Brown-Familie. 1906 Jack Daniel (kinderlos) überlässt seinem Neffen Lem Motlow das Unternehmen. 1911 Tod von Jack Daniel. Laut Legende: Nach wütendem Fußtritt gegen seinen Tresor - als es ihm nicht gelang, diesen zu öffnen – verstarb er sechs Jahre später infolge von Komplikationen nach einer Blutvergiftung.

Zum Gedenken brachte Lem Motlow den berühmten Jack Daniel’s Whiskey Old No. 7 Black Label (schwarzes Etikett) heraus. 1917 Owsley Brown wird 2. Unternehmenschef: Älteste Sohn des Gründers George Garvin Brown. 

1920-1933 Prohibition. Die Werbung in den Jahren vorher war wertvoll, denn es gelang Owsley Brown als eine von zehn Brennereien die Lizenz zur Herstellung medizinischen Alkohols zu behalten. Viele Distillerien mussten zu dieser Zeit schließen (z.B. die von Jack Daniel’s). 

1923 Erwerb der Early Times Brennerei (erste Übernahme überhaupt) durch Brown Forman. 1934 Börsennotierung von Brown Forman. Depression in den USA. 1934-1940 „Old Forester“ wurde wieder intensiv beworben. „Holprige Zeit“ geprägt durch starke Umsatzzuwächse, aber nur magere Gewinne, wohl bedingt durch Investitionen in Werbung. 

1941-1945 Die umfangreiche Werbung der späten 30er und frühen 40er Jahre war weitgehend nutzlos. Während des 2. Weltkriegs war Alkohol verboten. Verwendung des produzierten Alkohols für Herstellung von Schießpulver und Gummi. Herstellung von Bourbon auf Vorrat (Reifung: 4 Jahre). 

1945-1951 Lyons Brown (3. Unternehmenschef) ist der Sohn von Owsley Brown. Wiederaufbau bis 1947. Ab 1945 „Geplante Vetternwirtschaft“ bei übrigen Mitarbeitern (schon seit Unternehmensgründung): Kinder der Führungskräfte sollen ebenfalls für das Unternehmen arbeiten. 1947 Tod von Lem Motlow
1951-1966 Geo. Garvin Brown (4. Unternehmenschef): Verdoppelung der Umsätze und Gewinne u.a. durch Acquisitionen. 

1956 Kauf der Jack Daniel Distillery durch Brown Forman für 20 Millionen Dollar überstieg nach Unternehmensangaben den eigenen Unternehmenswert. Bedingung: Entscheidungen werden weiterhin von den Nachfahren der Motlow-Familie getroffen. Auf den Etiketten wird bis heute Lem Motlow als Inhaber geführt. 

Kauf von Joseph Garneau umfasst Vertrieb von Cliquot (Champagner) und Usher’s (Scotch). 1957 Kauf der Vertriebsrechte von Bols. 1958-1959 Kostensenkungsprogramm. 1961 Kauf der Vertriebsrechte von Gancia Italian Wines (Fratelli). 1964 Kauf der Oertel Brewing (Bierbrauerei), die Ende der 60er Jahre wieder verkauft wurde. 1966-1969 Daniel L. Street (5. Unternehmenschef; erster außerhalb der Familie): Frühe Ablösung trotz effektiver Diversifizierung. 1969-1979 William F. Lucas (6. Unternehmenschef): Erwirtschaftung erster internationaler Umsätze. Acquisitionen u.a. von Canadian Mist. Konzentration auf Premium-Marken (Jack Daniel’s, Old Forester, Early Times). 1969 Kauf von Bols (Likör) und Korbel (Brandy, Champagner). 70er Jahre Verminderung des Bourbon-Absatzes. 1970 Kauf von Bolla und Cella (Wein; Italien). 1971 Erwerb von Canadian Mist. 1979-1993 W.L. Lyons Brown (7. Unternehmenschef): Starke Exportaktivitäten. 

1979 Erwerb von Southern Comfort. 1980er und 1990er Jahre Kaum Wachstum bei Whisky

1983 Kauf von Lenox (Porzellan, Kristall) und Hartmann (Gepäck). 1984 Namensänderung von Brown-Forman Distillers Corp. in Brown-Forman Corporation. 1988 Einführung von Gentleman Jack. 1989 Verkauf von Cella. 1989-1991 Verkäufe von Lenox-Teilbereichen. Zukäufe von Denver’s Athalon (Reisewaren), Kirk-Stieff (Silber-Tafelwaren) und Dansk International. 1992 Einführung von Jack Daniel’s Country Cocktails. Kauf von Fetzer (Wein). 1993-2005 Owsley Brown II (8. Unternehmenschef). 1996 Herstellung von Woodford Reserve. Kauf der US-Vertriebsrechte an Finlandia (Premium-Wodka). 1997 Einführung von Jack Daniel’s Single Barrel Tennessee Whiskey
1999 Kauf eines Mehrheitsanteils an Sonoma-Cutrer (Wein). Seit 2000 Whisky-Boom. 2004 Kauf von Finlandia

2005-2018 Paul C. Varga (9. Unternehmenschef). Verkauf von Lenox u.a. 

2006 Kauf von Chambord (Likör). 2007 Kauf von Tequila Herradura (Premium-Tequila). Verkauf von Hartmann. 2008 Verkauf von Bolla. 2009 Restrukturierung. 2010 Optimierung des Vertriebs. 2011 Verkauf von Fetzer und Jekel (Weine). 2012 Einführung des Jack Daniels Tenneesee Honey Whisky. 2015 Kauf von Slane Castle (Irischer Whisky). 

2016 Verkauf von Southern Comfort und Tuaca. Kauf von GlenDronach, BenRiach und Glenglassaugh (Scotch).

2019 Wesentliche Konkurrenten sind Diageo und Pernod-Ricard.