British American Tobacco - Aktie

Mit dem Erwerb einer Aktie von British American Tobacco (BAT) beteiligt man sich am drittgrößten Hersteller von Zigaretten. Die Tabakmarken des Konzerns sind u.a.: Lucky Strike, Lux, Pall Mall, HB und Rothmans.

Aktienchart von BAT

 Kennzahlen von BAT

Buchempfehlung
Wippersberg spürt kenntnisreich historische, psychologische und religiöse Zusammenhänge auf über die fragwürdigen wissenschaftlichen Studien über Passivrauch, die (Pseudo-) Gesundheitsreligion, usw.("befindet sich in meinem Bücherregal").
Der Krieg gegen die Raucher: Zur Kulturgeschichte der Rauchverbote


Geschichte von British American Tobacco

1873 Einführung von Virginia Blend (Zigarette). 1880-1900 Beginn des Tabaks als Massenkonsumgut. 1890 Einführung von Rothmans (Zigarette) in London. Gründung der American Tobacco Company (USA). 1899 Einführung von Pall Mall (Zigarette) in London. 1901 Kauf der britischen Ogden Ltd. durch die American Tobacco Company signalisierte die Expansion nach Großbritannien. Zusammenschluss der größten Tabakproduzenten in Großbritannien führt zur Gründung von Imperial Tobacco. Teurer Wirtschaftskrieg führt zu Kompromiss.
1902 Entstehung von British American Tobacco (BAT) durch die Begründung eines Joint-Ventures zwischen Imperial Tobacco Company und der American Tobacco Company. Chairman wird James Buchanan Duke.
American Tobacco zog sich aus Großbritannien zurück und Imperial Tobacco aus den USA:

British American Tobacco bedient die Tabaknachfrage in der restlichen Welt. 1905-1910 Schnelle Expansion von BAT nach Indien, Ägypten, Niederlande, Belgien, Schweden, Norwegen, Finnland, Indonesien sowie Ostafrika.



1907 Einführung von Dunhills (Zigarette) durch Dunhill Tobacco of London.



1911 Zerschlagung der American Tobacco Company wegen illegaler Monopolstellung in vier bedeutende Einzelunternehmen: New American Tobacco Company, Ligget and Myers, P. Lorrilard und R.J. Reynolds. Abgabe der Anteile der American Tobacco Company an der British American Tobacco. Börsennotierung in London. BAT konnte somit weltweit Produkte verkaufen mit Ausnahme von Großbritannien aufgrund der Vereinbarung von 1902 mit Imperial Tobacco. 



1915 Verkauf von 25 Milliarden Zigaretten. 1916 Einführung von Lucky Strike (filterlose Fertigzigarette) durch R. A. Patterson. 1920er Jahre BAT unter Duke expandiert weltweit und erwirtschaftet besonders in China enorme Gewinne. Übernahme von Unternehmen in Chile, Mexiko und Zentralamerika. 1921 Gründung der Cigarrera Bigott Sucs (Venezuela). 1923 Abgang von Duke: Nachfolger wird Sir Hugo Cunliffe-Owen. Beginn der Dezentralisierung von operativen Einheiten in China. Verkauf von 50 Milliarden Zigaretten durch BAT. 1925 Tod von Duke. 1927 Übernahme von Brown & Williamson (USA) durch BAT. 25-jähriges Firmenjubiläum: BAT ist eines der führenden britischen Unternehmen mit 120 Unternehmensbeteiligungen.

1930 und 1940er Jahre Lucky Strike ist mit einem 40%igen Marktanteil meistverkaufte Zigarette in den USA. Erkrankungen durch Rauchen im größeren Ausmaß. Durch ausgefeilte Werbung wurde die Zigarette dennoch zu einem Massenkonsumgut. 1932 Einführung von Old Holborn (Drehtabak) von Richard Lloyd & Sons. Bau von Fabriken in Indien, China, Brasilien, Nigeria sowie Kauf des Hauses Bergmann in Deutschland durch BAT. 1936 Einführung von Viceroy (erste Filterzigarette). 1937 Verkauf von 55 Milliarden Zigaretten in China durch BAT.



1941-1945 Weltweite Vervierfachung des Zigarettenverbrauchs. Einführung der „King-Size-“ und Mentholzigarette.



1942-1945 Rückläufige Gewinne aufgrund des Zweiten Weltkriegs von 5,5 auf 3 Millionen Britische Pfund. 1945 Sir Hugo Cunliffe-Owen tritt ab. 1945 bis Ende der 50er Jahre Management von BAT „verwaltet“ das Unternehmen.



1950er und 1960er Jahre Veröffentlichung erster Studien über die Lungenkrebs erzeugenden Eigenschaften der Zigarette: Zigarettenindustrie bringt Filterzigaretten (mit Zellulose-Mundstück) auf den Markt. 



1952 Einführung von Kent (Filterzigarette) durch P. Lorillard. 1953 BAT wird aus China verwiesen nach Gründung der Volksrepublik China: Vereinnahmung des Vermögens von BAT. 1954 Einführung von Winston (Filterzigarette). 1955 Einführung von HB (Zigarette) durch Haus Bergmann. 1960 Verkauf von 280 Milliarden Zigaretten bei BAT. Gewinn: 58 Millionen Britische Pfund.



1961-1965 Diversifikation in die Papier-, Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie durch Übernahmen von Mardon Packaging International, Wiggins Teape u.a. 



1966 Gewinne übersteigen erstmals 100 Millionen Britische Pfund. Übernahme von Henri Wintermans (Zigarrenhersteller). 1920-1970 Alle Staaten, unabhängig von der Staatsform, ermutigten und förderten schon aus finanziellen Erwägungen das Rauchen ihrer Bevölkerung. 1970er Jahre Übernahme der Einzelhandelsketten Gimbels, Kohl’s und Saks Fith Avenue (USA). 1975 HB ist meistverkaufte Zigarette in Europa. 1976 Reorganisation in BAT Industries. Verkauf von 500 Milliarden Zigaretten durch BAT. 1977 Kauf der internationalen Rechte aller Marken (Kent u.a.) von Lorillard. 1978 Kauf von Appleton Papers und Pegulan sowie zweier Orangensafthersteller in Brasilien.



1980 und 1990er Jahre Entwicklung der „Light-Zigarette“ mit einem verminderten Teergehalt. Die Zigarettenindustrie erreichte u.a. dadurch in den USA einen Anstieg des Anteils der rauchenden Frauen im Alter von 29 bis 41 Jahren auf 47% im Jahre 1990.



1980 Imperial Tobacco verkauft die letzten Anteile an BAT, die damit auch wieder vollständig in Großbritannien Produkte verkaufen können. 1982 Patrick Sheehy wird Unternehmenschef. Kauf von Marshall Field’s und Eagle Star (Versicherung). 1983 Verkauf von Kohl’s. 1985 Kauf von Hambro Life Assurance (Versicherung). 1986 Lediglich 50 Prozent der Nettogewinne stammen aus dem Tabakgeschäft. 1988 Kauf von Farmer’s Group (Versicherung). Übernahmeangebot für BAT von Sir James Goldsmith führt zum Überdenken der Diversifikationsstrategie. 1990er Jahre Rückkehr zum Tabakgeschäft: Diverse Verkäufe von Nicht-Tabak-Unternehmen.



1994 Übernahme der American Tobacco Company mit Lucky Strike und Pall Mall. Unternehmenschefs der sieben führenden US-Tabakkonzerne sagen vor dem Senat unter Eid aus, dass sie glauben, dass Nikotin nicht abhängig macht.



1998 Martin Broughton wird Unternehmenschef. Abtrennung aller Nicht-Tabakgeschäfte in separates Unternehmen. Namensänderung in British American Tobacco mit eigenem Börsenlisting. 1999 Fusion mit Rothmans International mit Marken wie Dunhill u.a. 1970-2000 Anhalten des „coolen“ Images der Zigarette, doch durch das zunehmende Bewusstwerden der starken gesundheitlichen Schäden, setzte ein allmählicher Bedeutungswandel des Rauchens ein.

2000-2010 Ächtung des Rauchens durch zahlreiche Gesetze zum Schutz der Nichtraucher. 2000 Übernahme von Imasco (Kanada). 2001 Erwerb von Minderheitsanteilen an Unternehmen in Ägypten, Türkei, Vietnam und Südkorea. 2002 Nach Klage von Philip Morris Verlust des Rechts zum Verkauf von Marlboro-Zigaretten in Großbritannien. 2003 Kauf von Ente Tabacci Italiani (Italien) sowie eines 67,8%igen Anteils an Duvanska Industrija Vranje (Serbien). 2004 Paul Adams wird Unternehmenschef.

42%iger Anteil an Reynolds American (Fusion von Brown & Williamson und R. J. Reynolds Tobacco).



2007 Verkauf von Pfeifentabak mit Marken wie Erinmore, Clan Sail, Danske Club und Kentucky Bird. 2008 Übernahme von Tekel (Türkei) und der Scandinavian Tobacco Company.



2010-2015 Abnahme des Gebrauchs von herkömmlichen Tabak: Elektrische E-Zigarette verdampft aromatisierte Liquide und verströmt keinerlei nennenswerte Schadstoffe mehr. 



2010 Übernahme der Bentoel Group (Indonesien). 2011 Übernahme der Productora Tabacalera de Tabacos (Kolumbien). Nicandro Durante wird Unternehmenschef. 2013 Einführung von Vype (E-Zigarette). 2015 Übernahme der CHIC Group (E-Zigarette; Polen). Einführung von glo iFuse (Hybrid-E-Zigarette).