Apple-Aktie - Nasdaq

Apple Inc. ist ein an der Nasdaq notiertes US-Technologieunternehmen mit Sitz in Cupertino, das Computer, Smartphones und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware entwickelt und vertreibt.

Apple - Aktienchart

Buchempfehlung
Macintosh, iMac, iPod, iTunes, iPhone, iPad – die erste umfassende und autorisierte Biografie über einen der revolutionärsten Entwickler der Welt: Steve Jobs.

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Apple - Geschichte

1976 1. April: Gründung von „Apple Computers Inc.“ durch Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne (der kurz darauf das Unternehmen verlässt). Entwicklung des weltweit ersten Personalcomputers (Apple I) durch Steve Wozniak in der Garage der Eltern von Steve Jobs. 1977 Entwicklung des Apple II durch Wozniak.
1979 Beginn der Arbeiten am „Macintosh“ unter Jef Raskin. 1983 Start des „Apple Lisa“ mit grafischer Benutzeroberfläche und Computermaus (Ideen stammen vom Xerox Parc). Abwerben von John Culley (Pepsi) durch Jobs. Doch wenig später zerstreiten sich die beiden. Nach einem Machtkampf, den Sculley gewinnt, muss Jobs die Firma verlassen. 1984 Einführung des „Macintosh“. 1990er Jahre Stetiges Wachstum bei Apple unter Sculley. Da das Macintosh-Betriebssystem in den 1980er Jahren den Wettbewerbern deutlich voraus war, erzielten die Geräte damals Gewinnmargen von teils über 50 %.
Mit dem Erscheinen von Microsoft Windows 3.0 im Mai 1990 kam Apple jedoch unter Druck.

Apple verliert zunehmend Marktanteile an Microsoft aufgrund des zunehmend überlegenen „Windows“-Betriebssystems.

1997 Kauf von NeXT – der neuen Firma von Jobs - durch Apple für 400 Mio. US-Dollar. Jobs arbeitet zunächst nur in beratender Funktion

1997-2011 Jobs ist Geschäftsführer bei Apple: Er krempelt das Unternehmen völlig um und vereinbart eine Zusammenarbeit mit Microsoft. Fortan konzentriert sich Apple auf vier Produkte: das iBook und den iMac für Heimanwender sowie das PowerBook und den Power Mac für professionelle Anwender.

1998 Einführung des iMac (meistverkaufter Personalcomputer Amerikas). Und das nicht nur, weil er selbst für Anfänger einfach zu handhaben ist, sondern auch dank seiner Optik hervorsticht. Apple schreibt nun wieder schwarze Zahlen – der Anfang des finalen, großen Aufstiegs. „Digital-Hub“-Strategie von Steve Jobs: Mac als Zentrum für digitale Geräte und unterschiedliche Multimedia-Software. Parallel dazu veröffentlicht die Firma Programme wie iMovie und iPhoto.
2001 Start des revolutionären iPod mit innovativem Interface sowie riesigen Speicherkapazitäten - steigt auch dank genialer Marketing-Strategie zum Verkaufsschlager auf. Apple wird zum Marktführer für MP3-Player. Einführung des Betriebssystems Max OS X. 2003 Einführung des nutzerfreundlichen iTunes Store (Musikdienst).

2003-2015 Weltweiter Verkauf von mehr als 400 Millionen iPods. 
2007 Vorstellung des iPhone und von Apple TV. 

Fortan bietet das Unternehmen abseits des klassischen Computer-Bereiches Produkte an. Gleichzeitig ändert das Unternehmen seinen offiziellen Namen von „Apple Computer Inc.“ in „Apple Inc.“ 2008 Start der App Stores. 2010 Veröffentlichung des iPads unter dem Betriebssystem „iOS“. Dank dieser beiden Produkte dominiert Apple den mobilen Markt für Smartphones und Tablets. 2011 Januar: Jobs übergibt Geschäfte an seinen Nachfolger Tim Cook aus gesundheitlichen Gründen. Am 24. August 2011 räumt Jobs seinen Posten als CEO auch offiziell und wird zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats gewählt.

2011 5. Oktober: Tod von Jobs. 

Tim Cook, bereits seit 1998 im Unternehmen, führt Jobs‘ Erbe fort. 2014 Einführung der „Apple Watch“. 2018 Apple Inc. ist ein US-Technologieunternehmen mit Sitz in Cupertino, das Computer, Smartphones und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware entwickelt und vertreibt.
Zudem betreibt es Internet-Vertriebsportale für Musik, Filme und Software. Apple ist eines der wertvollsten Unternehmen der Welt (Börsenwert etwa 1.000 Milliarden Dollar). Apple lässt seine Produkte zum größten Teil von Auftragsfertigern in und aus Taiwan herstellen, u. a. von Foxconn. Der iTunes Store für Musik- und Film-Downloads wurde das erste kommerziell erfolgreiche Downloadportal. Heute sind der iTunes Store und der App Store zwei der weltgrößten Vertriebswege für digitale Güter.

Buchempfehlung
Marketing-Guru Galloway zerlegt wie „Die vier apokalyptischen Reiter“ Amazon, Apple, Facebook und Google unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen.  
the four - Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google