7. Februar 2019

Altria Aktie - Chart Kennzahlen Geschichte

Die Altria Group ist der größte Tabakhersteller in den USA und hält etwa 10 Prozent an Anheuser-Busch Inbev. Bekannte Marken - die ausschließlich in den USA vertrieben werden - sind Marlboro, L&M, Chesterfield, f6, Basic und Parliament.

Altria Group - Aktienchart

Altria Group - Kennzahlen

Buchempfehlung
Wippersberg spürt kenntnisreich historische, psychologische und religiöse Zusammenhänge auf über die fragwürdigen wissenschaftlichen Studien über Passivrauch, die (Pseudo-) Gesundheitsreligion, usw.("befindet sich in meinem Bücherregal").
Der Krieg gegen die Raucher: Zur Kulturgeschichte der Rauchverbote

Geschichte von Altria

1847 Eröffnung eines Tabakgeschäfts durch Philip Morris an der Bond Street in London. 1854 Herstellung der ersten Zigaretten durch Philip Morris.

1873 Tod von Philip Morris. Übernahme der Geschäfte durch seine Frau Margaret und seinen Bruder Leopold. 1880-1900 Beginn des Tabakkonsums. 1881 Börsennotierung in London. 1894 Rückzug der Philip-Morris-Gründungsfamilie.

1902 Börsennotierung in New York 1911 Zerschlagung des Tabak-Kartells in den USA. 1919 Gründung der Philip Morris & Co., Ltd. Einführung des Coronet Logos. 1922 Einführung von Players. 1929 Kontrollübernahme durch Reuben M. Ellis und Leonard B. McKitterick. 1930 und 1940er Jahre Erkrankungen durch Rauchen im größeren Ausmaß. Durch ausgefeilte Werbung wurde die Zigarette dennoch zu einem Massenkonsumgut. 1931 Einführung von Parliament und Virginia Rounds durch Benson & Hedges.
1934 Übernahme der Continental Tobacco Co. mit der Revelation-Marke. 1936 Otway Hebron Chalkley wird Präsident bei Philip Morris. 1944 Kauf von Axton-Fisher durch Philip Morris.

Weltweite Vervierfachung des Zigarettenverbrauchs

1941-1945 Weltweite Vervierfachung des Zigarettenverbrauchs. Einführung der King-Size- und Mentholzigarette. 1949 Alfred E. Lyon wird Unternehmenschef von Philip Morris. 1950er und 1960er Jahre Veröffentlichung erster Studien über die Lungenkrebs erzeugenden Eigenschaften der Zigarette: Zigarettenindustrie bringt Filterzigarette (mit Zellulose-Mundstück) auf den Markt. 1954 Fusion von Benson & Hedges mit Philip Morris. Camel ist meistverkaufte Zigarette in den USA, gefolgt von Lucky Strike und Winston an sechster Stelle. Marlboro - mit einem damaligen Marktanteil von 0,25% in den USA - wird zur „Männer-Zigarette“ umfunktioniert (davor Frauen-Zigarette). 1957 Erste Diversifikation mit den Käufen von Milprint und Nicolet Paper. Joseph F. Cullman III wird Präsident bei Philip Morris. 1958 Kauf von Polymer Industries. 1960 Benson & Hedges ist meistverkaufte Premium-Zigarette in den USA. 1963 Werbedebüt von Marlboro Country ist Volltreffer für Marlboro-Zigarette. Kauf der Burma Vita Company. 1964 Einführung von Galaxy-Zigaretten. 1965 Bildung der Industrial Products Division (Milprint, Nicolet Paper, Polymer Industries). 1966 Pflicht zum Aufdruck von Warnhinweisen auf Zigarettenschachteln in den USA. 42 Prozent der US-Amerikaner rauchen. 1968 Einführung von Virginia Slims. 1920-1970 Alle Staaten, unabhängig von der Staatsform, ermutigten und förderten schon aus finanziellen Erwägungen die Rauchleidenschaft ihrer Bevölkerung. 1970 Übernahme der Miller Brewing Company (Bier) und von Plainwell Paper. 1971 US-Verbot der Tabakwerbung in Radio und Fernsehen. 1972 Einführung von Marlboro Light.

Marlboro ist meistverkaufte Zigarette in den USA

1975 Marlboro ist meistverkaufte Zigarette in den USA. 1978 Übernahme eines 79%igen Anteils an der Seven-Up-Company (Softdrink). 1980 und 1990er Jahre Entwicklung der „Light-Zigarette“ mit einem geringeren Teergehalt führte in den USA zu einem Anstieg des Anteils der rauchenden Frauen im Alter von 29 bis 41 Jahren auf 47% im Jahre 1990. 1985 Kauf von General Foods (Lebensmittel). 1986 Verkauf von Seven-Up an Pepsi. 1988 Übernahme von Kraft.
1960-1990 Zahl der Raucher ist in den USA stetig gefallen und stagniert bei rund 20 Prozent. 1990 Fusion von Kraft Foods und General Foods zu Kraft General Foods. 1994 Unternehmenschefs der führenden US-Tabakkonzerne sagen vor dem Senat unter Eid aus, dass sie glauben, dass Nikotin nicht abhängig macht. 1995 Ernennung von Geoffrey C. Bible zum Unternehmenschef. 1998 Rechtsstreit der Tabakindustrie mit den USA endet mit der Zahlung von 200 Milliarden US-Dollar an 46 US-Bundesstaaten über 25 Jahre. 1999 Eingeständnis der möglichen Erkrankung an Lungenkrebs u.a. durch Rauchen. Kauf der weltweiten Rechte an den Liggit-Zigarettenmarken L&M, Chesterfield und Lark.

1970-2000 Anhalten des „coolen“ Images der Zigarette, doch durch das zunehmende Bewusstwerden der starken gesundheitlichen Schäden, setzte ein allmählicher Bedeutungswandel des Rauchens ein.

2000-2010 Ächtung des Rauchens durch zahlreiche Gesetze zum Schutz der Nichtraucher. 2000 Philip Morris kauft die Nabisco Holdings Corp. (Weltmarktführer bei Kekse, Kuchen und Snacks). 2001 Philip Morris verkauft einen 16,1 %igen Anteil an Kraft über die Börse. 2002 Fusion von Miller Brewing und South African Breweries zu SAB Miller. 2003 14%iger Zigaretten-Weltmarktanteil von Philip Morris außerhalb der USA. Umbenennung von Philip Morris in Altria Group. 2006 Entscheidung des US-Bundesbezirksgerichts unter Richterin Gladys Kessler: Rauchen von Zigaretten verursacht Krankheit und Tod. 2007 Börsennotierung von Kraft Foods. Übernahme der John Middleton Company (Pfeifentabak, Zigarren). 2008 Entstehung von Philip Morris International durch Abtrennung von Philip Morris USA. 2009 Übernahme von UST Inc.(US-Marktführer bei Kau- und Schnupftabak mit Skoal und Copenhagen sowie Weinsparte).

2010-2015 Abnahme des Gebrauchs von herkömmlichen Tabak: Elektrische E-Zigarette verdampft aromatisierte Liquide und verströmt keinerlei nennenswerte Schadstoffe mehr. 

2011 Verbot des Rauchens in öffentlichen Räumen u.a. in China. Pflicht zum Aufdruck von Warnhinweisen mit grauenhaften Bildern auf Zigarettenschachteln in den USA. 2014 Einstieg in Markt für E-Zigaretten mit Marken wie Mark Ten und Green Smoke.
Geschäftstätigkeit wird in drei Unternehmensbereiche aufgeteilt: Smokeable Products; Smokeless Products und Wine.

Smokeable Products umfassen Zigaretten (129 Milliarden Units von Marlboro u.a.) sowie Zigarren (1,2 Milliarden Units von Black & Mild u.a.). Smokeless Products sind Skoal, Copenhagen, Red Seal. Dazu: e-vapor (e-cigarettes) wie Nu Mark, Mark Ten, Green Smoke. Wine ist Ste Michelle und 14 Hands. Dazu 10%iger Anteil an ABInbev.

Wesentliche Konkurrenten sind Imperial Brands und British American Tobacco.